Diskussionspapiere

Diskussionspapiere

DGMT Positionspapiers „Membrantechnik zur Vermeidung von Antibiotika-Resistenzen in Gewässern"

Der DGMT Arbeitskreis Mikroschadstoffe hat ein Positionspapier zum Thema Membrantechnik zur Vermeidung von Antibiotika-Resistenzen in Gewässern erarbeitet. Das Positionspapier informiert über die Problematik der Resistenzen im Abwasser und zeigt technische Lösungsmöglichkeiten auf.

Das Positionspapier zum Download:
in Deutscher Sprache Ι   in Englischer Sprache
 
Unterstützen Sie das Positionspapier durch Ihre Unterschrift:
Unterstützung des Positionspapieres

 

Das Positionspapier ist zudem in der F&S Ausgabe 2/2022 auf Seite 13-16 (in deutscher Sprache) und in der Water Solutions Sonderausgabe IFAT 2022 auf Seite 75-76 (in englischer Sprache) erschienen.

 


Membranen für die Trenntechnik – Anwendungspotenziale für Deutschland

Die Trennung von Stoffgemischen ist eine technische und biologische Grundoperation. Die Natur setzt für die Stofftrennung eine Vielzahl von Membranen ein, wie beispielweise Gefäßwandungen, Zellwände oder Membranproteine. Bei industriellen und technischen Anwendungen dominieren jedoch nach wie vor die klassischen Trennverfahren: Destillation/Rektifikation, Extraktion, Kristallisation oder Ad- bzw. Absorption. Im Vergleich zu diesen Verfahren benötigt die Membrantrennung nur einen Bruchteil der Energie. Mit den jeweils an die Trennaufgabe angepassten Materialeigenschaften sind Membrane eine ideale Lösung für viele Einsatzgebiete.

Es lohnt sich, in die Membranentwicklung zu investieren. Dafür sprechen sich DGMT Deutsche Gesellschaft für Membrantechnik e.V., VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V. und die ProcessNet-Fachgruppe Membrantechnik der DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V., in ihrem aktuellen Positionspapier aus.

Das Papier kann hier heruntergeladen werden: Positionspapier


Einordnung von Zero Liquid Discharge (ZLD) im industriellen Wassermanagement

Im Positionspapier zu „Trends und Perspektiven in der industriellen Wassertechnik“ der ProcessNet-Fachgruppe PIWA (Prozessintegrierte Wasser- und Abwassertechnik) werden verschiedene Techniken der Abwasseraufbereitung bezüglich ihrer Fähigkeit diskutiert, eine Rolle bei den zukünftigen Anforderungen an die Wasserverfügbarkeit zu spielen. In Kurzdarstellungen zu einzelnen aktuellen Themen sollen Techniken, die im Fokus stehen, hinsichtlich ihrer Anwendbarkeit und Wirtschaftlichkeit unter derzeitigen und zukünftigen Rahmenbedingungen bewertet werden.

In diesem Papier erfolgt seitens der ProcessNet-Fachgruppe in Abstimmung mit dem DGMT-DME Ausschuss Wasser Zukunft (AWZ) die diesbezügliche Einordnung der ZLD-Technik (Zero Liquid Discharge).

Das Papier kann hier heruntergeladen werden: Positionspapier